Zum Inhalt
Sie befinden sich hier:  Home  > Weitere Informationen  > Praktische Tipps

Weitere Informationen

Praktische Tipps

8 Dokument(e) in dieser Unterrubrik

Patientenverfügungen
Patientenverfügungen
Der medizinische Fortschritt war in den letzten Jahrzehnten rasant. Auf der einen Seite bietet das für viele Patienten Hoffnung und eine Chance auf Heilung. Auf der anderen Seite haben viele aber auch Angst vor einer Leidensverlängerung durch die Apparatemedizin. Durch eine Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Betreuungsverfügung kann man das gewünschte medizinische Vorgehen individuell festlegen. Tritt eine konkret beschriebene Krankheitssituation später ein, ist der in der Verfügung formulierte Wille des Patienten für die Ärzte bindend.
Weiterlesen
Text
Diagnose Krebs – und was man selbst tun kann
Diagnose Krebs – und was man selbst tun kann
Die Diagnose „Krebs“ verändert das Leben eines Menschen schlagartig und oft sehr drastisch. Während die Therapie hauptsächlich in den Händen der behandelnden Ärzte liegt, kann der Patient auf die Zeit nach der Therapie selbst den größten Einfluss nehmen. Häufig stehen Fragen nach einer neuen Lebensführung im Vordergrund: Was kann ich selbst tun, damit die Erkrankung nicht wieder neu auftritt? Kann und soll ich so weiter leben wie vor der Diagnose? Wohin mit meinen Ängsten? Wie ernähre ich mich optimal?
Weiterlesen
Text
Leben nach der Diagnose Krebs
Leben nach der Diagnose Krebs
Die Diagnose Krebs ruft bei den meisten Betroffenen Angst und große Unsicherheit hervor. Die neue Situation erscheint gerade zu Beginn unüberschaubar. Doch es gibt zahlreiche Ansprechpartner und Organisationen, die helfen, das Leben nach der Diagnose wieder in den Griff zu bekommen: der betreuende Arzt, Selbsthilfegruppen, Sozialarbeiter in den Krankenhäusern oder Krebsberatungsstellen.
Weiterlesen
Text
Knochenfreundliche Ernährung
Knochenfreundliche Ernährung
Zum Erhalt eines gesunden Knochens und zur Vorbeugung osteoporose-bedingter Knochenbrüche ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Dabei gelten zwei Grundsätze: Das Vermeiden von Nahrungsmitteln, die dem Knochenaufbau entgegenwirken und die Einnahme kalziumreicher Nahrung. Dritter Baustein in der Osteoporose-Prophylaxe ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D.
Weiterlesen
Text
Umgang mit Krebspatienten – Tipps für Angehörige
Umgang mit Krebspatienten – Tipps für Angehörige
Krebs ist eine Diagnose, die nicht nur das Leben des Betroffenen grundlegend verändert, sondern auch die Angehörigen und die Familie vor eine große Herausforderung stellt. Dies betrifft sowohl die Bewältigung des Alltags als auch die Gedanken und Gefühle, die eine solche Diagnose mit sich bringt.
Weiterlesen
Text
Die Diagnose Diabetes während der Schwangerschaft
Die Diagnose Diabetes während der Schwangerschaft
Es ist nicht selten, dass während einer Schwangerschaft ein erhöhter Blutzuckerwert festgestellt wird. Es handelt sich meist um einen Schwangerschaftsdiabetes, der in 90 % der Fälle nach der Entbindung wieder verschwindet. Ein Schwangerschaftsdiabetes kann jedoch zu Komplikationen bei Mutter und Baby führen, so dass eine Untersuchung und eine spezielle Behandlung dringend angeraten werden.
Weiterlesen
Text
Diabetes und Empfängnisverhütung
Diabetes und Empfängnisverhütung
Diabetes kann die Wahl der Empfängnisverhütungsmethode beeinflussen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dass Sie über dieses Thema mit Ihrem behandelnden Arzt sprechen. Eine Zusammenarbeit mit dem Gynäkologen ermöglicht es Ihnen, die Methode der Empfängnisverhütung zu wählen, die sich für Sie am besten eignet.
Weiterlesen
Text
Tipps für das Verhalten in den Wechseljahren
Tipps für das Verhalten in den Wechseljahren
Die Wechseljahre sind das Synonym für hormonelle Umstellungen bei der Frau im Alter. Mit Beginn der Wechseljahre kommt es zur Umstellung der hormonellen Steuerung des Körpers.
Weiterlesen
Text

Wir über uns

Dr. med. Lutz Krone

Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Alle Kassen



Diese Website ersetzt keinen Arztbesuch!